Seelchens schräge Tage

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Freu-Liste
  Geschrieben
  Cosplay
  Gesagtes
  Gästebuch
  Kontakt
 


--- Sommerwinds Blog ^^ ---

--- Antihelden-Blog <3 ---

--- Lenas Blog ---

----- Link me! -----

.

.

.

NO POKITO!



http://myblog.de/drachenseele

Gratis bloggen bei
myblog.de





Lied: Good Night Sweet Girl (Ghost Of The Robot)
Seelchen: frustflash...

wie viel war das jetzt? ein satz? zwei? keine ahnung... es hat gereicht... wieder online? wieder im leben? aber weit weg von meinem leben. aussprache hin oder her, es hat sich nichts ge?ndert. was tun? ich? was denn... gegen anstinken ist wohl nicht... sendepause. stillstand. schweigen.
dauerhaft?
oder wird's doch noch was. irgendwann.
sei's drum, wie seth sagen w?rde. mag den jungen, er hat eine wundervolle "ist alles egal" einstellung. k?nnte ich auch oft gebrauchen. ich hab so die nase voll von frust. hab ich hier grad mit andren leuten genug, denen ich helfen m?chte und es teils sogar endlich mal zu k?nnen scheine. darauf konzentrieren. auf's abi konzentrieren, das wird lustig genug - -

negativ momentan? ja verdammt. frustflash eben... vielleicht zu wenig sonnenlicht die letzten tage...

also flucht ins spiel oder buch. otherland ist jedem zu empfehlen. h?nge ich schon den ganzen tag vor, wirklich guter stoff.

"blocking brainwaves" von GOTR ist auch sch?n... ist ja alles gut von denen. herr masters hat eben eine klasse stimme...

dazu verwirrtes zeug.
silvester war klasse. so viele animevrr?ckte freunde da gewesen, dass es einfach nur klasse sein konnte. das sch?nste silvester seit jahren, wie ich finde. ok, simon und tina waren nicht da, aber die kamen ja dann am n?chsten tag. somit alles super.
planung f?r connichi l?uft.


ending song: Kiss U Miss U (Fiddler's Green)
5.1.06 21:29


Werbung


Lied: Feel Good Inc. (Gorillaz)
Seelchen: wartend

ja, das tu ich wirklich in einigen f?llen: warten. auf dies und jenes, auf morgige bioklausur, auf das WE, aufs n?chste spiel, auf meine bestellte CD von Tim Fischer (genial!), auf noch ein paar sachen...
klausur und WE kommen von alleine... spiel wohl auch... die CD und der rest nicht. sieht nicht danach aus.
blubb.
vielleicht sollte ich mal nachhaken... in allen f?llen, in denen ich warte -.- w?re maybe das schlaueste, denn von alleine scheint sich da nix zu r?hren...
b?rk.
momentan: Fragile (Fiddler's Green)
das zieht runter oo"
argh!
das kommt davon, wenn man seine playlist auf d?stere stimmung trimmt -.- h?... eigentlich nur wegen letztem play, aber grade kommt es nicht so gut. mrrrr...

hm... 1000Million Pieces kommt jetzt auch nicht besser... danke... *auf Met (Equilibrium) umstell*
gute stimmung, wenn ich mir schon schlechte mache... haha... *drop*

sinngehalt ist ?brigens mal wieder fast bei null, nur damit sich keiner wundert.
11.1.06 21:20


Lied: Man Research (Gorillaz)
Seelchen: ?hm...?

was interessantes? will hier jemand etwas interessantes h?ren? irgendwelche philosophischen probleme, die sich mir heute gestellt haben?
nicht?
gut. denn es gibt nix. nada. alltag pur, frust auf einer unterschwelligen grenze, stress ebenso... na ja. haben heute gekl?rt wie wir es in der gruppe mit unseren chemiewiederholungen halten wollen. sonntags und montags ab jetzt hei?t es: chemie camp. wird nat?rlich toll mit diversen geburtstagen und andren sachen... jaja... ich seh es kommen... habe schon ein WE, das alles topt was ich bis jetzt an beschissenen planungen hatte:
ich bin einmal eingeladen auf solvejgs geburtstag, am gleichen tag auf tinas b-day-party und dann beginnt am gleichen tag das lang ersehnte philoseminar. haha. -.-

und sonst?
nein, interessanteres kann ich grade nicht bieten. meine playlist ist immer noch zu depressiv, aber ich habe auch nicht wirklich lust etwas dagegen zu tun.

aristoteles hat tats?chlich was ?bers gl?ck gesagt. grade nachgeschaut.
lese w?chter der nacht. otherland band 1 grade durch. liebe lesen.
will was schreiben. was kreatives. aber mir geht alles abhanden. es ist diese ungerichtete kreativit?t, die einem unter den fingern brennt, die sich aber keine form geben kann. bzw. der ich keine form geben kann. ich hasse diese kreatiefs und ich habe sie in letzter zeit viel zu oft. vielleicht rede ich sie mir auch nur ein... so in etwa, wie ich mir meine abneigung gegen die elektrochemie vermutlich auch nur eingeredet habe, weil ich davon ausgehe, dass ich alles richtung physik hassen muss. aber so schlimm isset doch gar nicht, wenn ich mich so zur?ck erinnere...
sollte mal anfangen mir mein kreatief auszureden. das w?re tats?chlich eine gute tat.

Lied: Met (Equilibrium)
rettet mich momentan das lied... met ist aber tats?chlich ein lebensgef?hl, oder?

was wird aus mir, wenn ich hier ausziehe und auf die uni gehe?
habe wirklich bammel davor. ich bin zwar oft genug umgezogen, aber die letzten jahre bin ich nicht viel aus meinen heimischen gefilden heraus gekommen und wirkliche verantwortung musste ich auch noch nie ?bernehmen. und dann gleich ein eigener haushalt, weit weg von mutter und gro?eltern! das kann ja heiter werden... bis jetzt wei? ich aber noch immer nicht, welche uni es werden soll.
andere sorge sind die kontakte. nicht die alten, die werde ich schon irgendwie aufrecht erhalten. besonders die, die eh haupts?chlich ?bers internet bestehen... aber neue meine ich. ich brauche zwar meine zeit f?r mich alleine, aber ganz halt ich das nicht aus. und wie lernt man menschen an einr riesigen uni kennen, die in etwa die gleichen interessen haben? - - ich hoffe darauf, dass unter den erstsemestern irgendetwas rollenspielartiges zu finden ist, das nicht lange zum aufw?rmen braucht... >.< die ersten wochen werde ich vermutlich alleine in der ecke h?ngen und tot sein. ok, abgesehen davon, dass das erste semester vermutlich schon irgendwo hart werden wird vom stoff her, aber dann auch noch ohne leute... hm... in wie weit kn?pfen sich bei vorlesungen kontakte? in der mensa? irgendwo?
aber vielleicht sollte ich mir dar?ber keine gedanken machen... vielleicht kommen kontakt ohne zutun zustande. eigentlich passiert soetwas doch ohnehin immer ungeplant.
ungeplant. aye.
ich finde bei zwischenmenschlichen beziehungen kann man nicht planen. weder bei freundschaften, noch bei beziehungen. ich finde diese flirt-hotlines/chats etc. v?llig abstrus. ich gehe mit dem festen vorsatz rein mich zu verlieben und tue es tats?chlich? ich finde es ohnehin seltsam, wie oft und schnell sich menschen verlieben. vielleicht bin ich nur zu verklemmt oder lerne zu wenige menschen kennen, aber bis bei mir was passiert dauert es lang.... meine, bis ich jemanden finde, bei dem ich mir auch nur etwas vorstellen k?nnte, ohne, dass es tats?chlich was ist. die meiste zeit finde ich menschen sympatisch, aber mehr nicht. wie kann man alle zwei monate mit einem andren zusammen sein? zwei mal gesehen und schon angb?ndelt? kein wunder, dass es nicht h?lt... wenn schon, denn schon finde ich. entweder ist es dir wirklich ernst, oder du kannst es gleich lassen. vielleicht ist aber auch noch so ein problem: ich z?gere zu lange. nur... ich kann nicht z?gern, wenns nix zum z?gern gibt.

hm... fiddler's: Bonnie Ship The Dimond.
jetzt habe ich eine menge geschrieben und im grunde nur stuss (... hab einiges grad wieder gel?scht...), weil ich einfach irgendetwas tippen wollte. tippen, nicht aussagen. ich finde tippen ist, wenn man es schnell macht, eine geniale t?tigkeit. es macht wirklich spa?, seine (gebremsten, aber imerhin) gedanken fast zeitgleich auch in text zu bannen. hat etwas... handschriftliches geht mir zu langesam, da bekomme ich kr?mpfe im handgelenk. dabei haben buchstaben etwas wunderbares, wenn sie mit f?ller geschrieben werden. das gef?hl, wie bewusst der stift gef?hrt wird und die tinte (am besten blau) eine bestimmte linie auf das wei?e blatt zieht, die hinterher eine verschl?sselte botschaft darstellt, die nur jene verstehen, die auch die zeichen kennen. schon mal darauf geachtet? schrift hat etwas zauberhaftes. zauberformel, wie ich finde. b?cher sind wohl auch aus diesem grund faszinierend...
im grunde sind sie nichts anderes als anh?ufungen von strichen. oder was sind buchstaben bitte anderes. striche. striche auf papier. sie sagen im grunde absolut nichts. aber dann gibt der mensch ihnen bedeutung und pl?tzlich - bumm! - steht da ein satz, den wir verstehen. dabei ist es nicht mal selbsverst?ndlich, dass wir ihn verstehen. absolut nicht. selbst wenn wir die sprachbariere wegdenken ist schrift nichts selbstverst?ndliches. erinnert ihr euch noch, als ihr in der ersten klasse angefangen habt das schreiben und lesen zu lernen? da waren die dicken b?cher noch r?tselhaft und unergr?ndlich. da war man stolz, wenn man "tom ist doof" schreiben konnte, oder so. und dann brauchte es nocheinmal lange, bis man einen wirklich text lesen konnte. aber heute... denkt ihr noch manchmal dar?ber nach? ihr schaut eine reihe von strichen und kringeln an, aber es sind f?r euch keine striche und kringel, sondern es sind buchstaben mit lautwert und diese bilden w?rter und im ganzen liegt so viel bedeutung in ihnen... ich denke gar nicht mehr daran, was ich wirklich tue, wenn ich lese. ich tue es einfach. ich denke nicht dar?ber nach, wie sich nun jener buchstabe mit dem dort zusammenschlie?t um ein wort zu bilden. ihr etwa? ich denke nicht...
als analphabetIn kann ich mir ein leben nicht vorstellen... daf?r ist mir das lesen und schreiben viel zu sehr in fleisch und blut ?bergegangen...

ok... genug getippt oo"
16.1.06 19:41


Lied: Obsession (See Saw - .hack//sigh OST)
Seelchen: ?hm

mir wurde angetragen etwas zu bloggen o.o"
also blogge ich ma was...

was gibts denn? yo, war heute endlich mal wieder bei meinen gro?eltern. in letzter zeit komme ich einfach nicht mehr dazu -.- kagge das.

daneben: ich mag es nicht, wenn kafka auf seinen vaterkomplex reduziert wird. die meisten b?cher neigen dazu, alle seine werke nur auf den vater zu beziehen und lassen andre aspekte einfach aus. klar, den vater darf man bei der deutung nicht au?en vor lassen, aber in meinen augen liegt noch einiges mehr in kafkas geschichten... unsere (ehemalige) deutschlehrerin meinte, er w?rde grade in unserer zeit wieder aktuell und ich finde sie hat recht. der kleine gegen das system, b?rokratie, das "unn?tz"werden des individuums... all das und mehr.

ich kann die lekt?re von kafkaschen texten nur jedem ans herz legen. dieser mann geh?rt zu den wirklich genialen schreibern.
habe mir jetzt in der b?cherei eine cd mit "brief an den vater" ausgeliehen. der sprecher ist wirklich gut. aber am wichtigsten: ich finde dieser brief ist eindringlich und offenbart viel ?ber kafkas wesen... und dieser schreibstil! <3 *schw?rm*

hm... kafka wollte, dass seine werke nach seinem tod verbrannt werden. ein freund (max brod) setzte sich ?ber diesen wunsch hinweg und ver?ffentlichte kafkas texte. wenn brod nicht gewesen w?re, w?rden heute nur sehr wenige erz?hlungen von kafka bekannt sein. ich f?nde das sehr schade, andererseits ist mir immer wieder mulmig bei der vorstellung, dass auch briefwechsel ver?ffentlich werden. briefe sind etwas sehr pers?nliches und sollten eigentlich nicht von kommentatoren und rezensenten zerrissen werden.

blubb.
31.1.06 19:10





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung